Was hat Angst mit Intuition zu tun?

March 14, 2020

 

Angst kann uns nur das machen was wir nicht verstehen, was wir nicht durchschauen, wo wir nicht dahinter sehen können – aus welchen Gründen auch immer.  Angst zeigt sich in verschiedenen Formen, z.B. durch Angriff als Selbstschutz, durch Flucht oder mit Erstarrung. Nie sind diese (Nicht)Handlungen logisch nachvollziehbar.

Angst entsteht aus unseren Prägungen heraus. Diese können wir erworben haben im Laufe unseres Lebens oder übernommen oder schon mitgebracht haben. Für Andere reagieren wir dann oft unerklärlich und unverständlich. Doch diese Ängste sitzen tief in den Zellen des Trägers verankert und  lassen diesen ängstlich reagieren auf die Dinge die er in der Gänze nicht erkennen kann. Denn Angst hat dort einen guten Nährboden, wo wir nicht verstehen was dahinter liegt.

 

Sicher kennt fast jeder den Satz „Angst schützt vor Gefahren“ und daran ist auch etwas dran:  das Kind und die Herdplatte; die giftige Schlange im Dschungel… und noch Einiges mehr, doch um diese wahrlich schützende Angst geht es hier nicht.

 

Ich meine die Angst vor möglichen kommenden Geschehnissen (gerade auch sehr aktuell), vor Unsicherheiten, vor Unbekanntem, vor Reglementierungen, vor dem „was passieren könnte, wenn“, vor Behörden, vor ganz persönlichen Begegnungen z.B. mit Expartnern, Chefs, ja bei manchem sogar den eigenen Eltern und so vielem mehr. Mir sind bei meinen Klienten schon sehr viele Ängste begegnet. Fast immer haben wir diese lösen können, und manchmal sind wir zumindest ein großes Stück voran gekommen. Auch meine eigenen Ängste habe ich über die Jahre hinweg erkennen und transformieren können. Ich weiß nicht, ob ich nie wieder Ängste haben werde, doch fühlt es sich für mich sehr klar und weit an und ich weiß mit diesen umzugehen, sollten sie auftauchen.

 

Und auch wenn ich genau weiß, dass dies nichts mehr mit mir ganz persönlich zu tun hat, spüre ich die Angstfelder des Kollektivs sehr stark, ja sogar körperlich. Durch eine Freundin stieß ich auf den Begriff „Körpertranformator“ und ich wusste sofort genau was sie damit meinte. Manche von euch wissen vielleicht wovon ich schreibe und womöglich erkennt sich jetzt auch der Eine oder die Andere selbst darin. Als Transformationskanal sind wir dazu da DURCH UNSERE KÖRPER HINDURCH Felder zu wandeln. Dies kann bei manch einem so weit gehen, dass dieser seinen eigenen Körper sogar aufgibt/aufgab zum Nutzen des Ganzen. Ich kannte einige dieser wundervollen Seelen, die diesen Weg bereits gingen. Sie hatten keine Angst, und schon gar nicht vor dem Tod, denn sie wussten um das LEBEN dahinter.

 

Je mehr die Angstfelder beseitigt sind, werden wir auch kollektiv zu unserer Intuition zurückfinden, denn Angst hat gar so nix mit Intuition gemeinsam. Das Gegenteil ist der Fall: Angst hindert uns davor, unsere Intuition zu entfalten. Wir sind dann im Gedankenkarussell gefangen und können unseren Geist nicht „frei fliegen lassen“, Botschaften von unserer Seele treffen nicht auf „Gehör“.

 

 

 Dieses Bild war eine ganz persönliche Transformationsarbeit von mir zum Thema Angst.

 

 

Jeder Einzelne ist dazu aufgefordert sein ganz eigenes Angstfeld zu klären welches mit dem des Kollektivs verbunden ist. Und dafür ist es nie zu spät, auch wenn die im Vorteil sind, die in den letzten Jahren bereits fleißig dran waren dieses zu lichten. 

 

Wie kann dies ablaufen?

Wichtig ist, dass du nicht mehr versuchst deine Ängste zu bändigen sondern diese befreist, damit sie in Stärke, Liebe und Vertrauen gewandelt werden können. Halte nicht fest an dem wo du GLAUBST es sei beängstigend, fühle diese Angst und drücke sie nicht weg, lass sie DURCH deinen Körper rollen, spüre hinein WO sie genau sitzt und beginne z.B. ein Gespräch mit ihr (oder auch der Stelle wo die Angst sitzt, fasse dort mit deiner Hand hin). Stelle Fragen und lasse die Antworten in dir aufsteigen. Wenn die Antworten nicht so schnell purzeln wie du das gern hättest, dann sage deinem Unterbewusstsein, dass es dir diese in den nächsten Tagen senden soll. BLEIB DRAN! Und wenn du so in Kontakt gehst wirst du spüren, wie sich schon ein großer Teil verflüchtigt.

 

Du kannst dir auch jemanden suchen der bereits eine gute Anbindung zur Quelle hat und dir zeitweise eine Brücke dahin bietet. Auch die Arbeit mit dem „Emotionscode“ ist hierfür sehr sinnvoll und einige andere Techniken. All dies biete ich in meiner Arbeit an und freue mich sehr, wenn ich dich in DEINER Befreiung ein Stück begleiten und unterstützen kann. Wenn du das annehmen möchtest, schreibe mich einfach an.

 

Ich wünsche uns allen ganz viele lichtvolle Gedanken und Gefühle für diese so kraftvolle Zeit.

Arijana

 

Please reload

Blog        Über        Kontakte         Datenschutz