herzensmauern und 

eingeschlossene Emotionen lösen

Was sind festsitzende Emotionen:

 

Unser Leben besteht aus Emotionen. Hellen und dunklen, freudigen, bewegenden, traurigen,  spaßigen, wütenden usw. Sie kommen und gehen und geben unserem Leben die notwendige Würze. Wenn wir allerdings Schocks, Traumas und wiederkehrende negative Emotionen erlebten, konnten sich diese im Körper einlagern, wenn es keine Möglichkeit gab, diese z.B. mit vertrauten Menschen zu besprechen. Auch gibt es hochsensible Menschen, die Emotionen Anderer sehr leicht in ihrem eigenen Feld übernehmen und es gibt Emotionen, die wir von unseren Vorfahren geerbt haben. All diese Emotionen hinterlassen Prägungen in uns, aus denen wir mehr re- als agieren und wir sind diesen fast immer unwissend ausgeliefert. Sie verursachen zum Beispiel Schmerzen und Erschöpfung aber auch falsche Vermutungen und Überreaktionen durch den Betroffenen. Auch Phobien, Gefühlsausbrüche, Depressionen legen eine Spur und geben Hinweise für eingeschlossene Emotionen, welche dauerhaft dem Körper Schaden zufügt und sich dann durch Krankheit äußert.

 

Wenn wir diese Emotionen jedoch aufspüren, dann ist es fast immer möglich, diese auch zu lösen und für immer aus dem Energiefeld zu entlassen. Manchmal geschieht dieses Schicht für Schicht und manchmal mit einem Mal. Ich arbeite hier mit einer Frageliste aus dem Buch „Der Emotionscode“ mit meinen Klienten, welche ihr körpereigenes Pendel nutzen und teste manchmal mit und vor allem frage ich oft „blind“ ab, so dass der Verstand kaum eine Chance hat, sich einzumischen. Wenn es die Antworten erfordern gehe ich manchmal mit dem Klienten in eine Art energetische Aufstellung und wir lassen kommen was auftaucht um dies in die bestmögliche Heilung  für alle Beteiligten (oft die Auslöser der eingelagerten Emotionen) zu führen.

Was ist eine Herzmauer:

Manchmal ist es jedoch einfach nicht möglich, alle eingelagerten Emotionen zu lösen, weil der einstige emotionale Schmerz so riesig war, dass er unser Herz wirklich verletzt, unser Herz „gebrochen“ hat. Um diesem Herzschmerz nicht länger ausgeliefert zu sein, hat unser Unterbewusstsein eine Schutzhülle um unser Herz gelegt, um dieses vor weiteren Verletzungen zu schützen.  So entstand eine Herzmauer. Diese besteht aus einigen bis vielen eingeschlossenen Emotionen.

Und während sich eingelagerte Emotionen durchaus auch von allein – z.B. durch Sichtbarwerden und liebevolle Zuwendung – heilen und sich auflösen können, ist sie bei einer Herzmauer nicht möglich, selbst wenn es keinen Grund mehr gibt diese aufrecht zu erhalten. Das erklärt auch, weshalb wir manchmal beobachten können, dass manche Mitmenschen (oder auch wir selbst) immer wieder in ähnliche Reaktionsmuster verfallen und einfach nicht anders handeln KÖNNEN als wie sie (wir) es tun.  Problemen, wie emotionaler Distanziertheit, Gefühllosigkeit oder einem Gefühl des Getrenntseins sind Zeichen die auf eine solche Herzmauer hinweisen.

Blog        Über        Kontakte         Datenschutz