(Selbst-)Mitgefühl

April 19, 2019

Vollkommen im Frühling angekommen ist die aktuelle Zeitqualität  weiterhin herausfordernd und wird es wohl auch noch eine Weile so bleiben. Ich bekam vor einigen Jahren die Information, dass wir bis einschließlich 2020 mit ganz neuen und starken kosmischen Energiewellen geflutet werden, die uns zunehmend herausfordern und uns gleichzeitig größte Chancen und Möglichkeiten bieten, wie z.B. die beschleunigte Manifestationskraft. Letztere zeigt also immer schneller und deutlicher, wo wir mit unseren Gedanken „rumhängen“ oder unsere Emotionen zu lange verweilen lassen wenn wir Dinge in unserem Leben erfahren, die wir nicht allzu gern erleben möchten. Dann hast du allerdings gleichzeitig auch die Möglichkeit diese Gedanken und Emotionen schnellstmöglich zu verändern, um das in dein Leben reinzuholen was du GERN erleben willst.

 

Verschiedenste Themen zeigen sich und rütteln wach. Das kann auf der gesundheitlichen Ebene geschehen ebenso wie im ganz privaten Miteinander oder im beruflichen Alltag, den Finanzen... Wichtig ist, sich diese Themen auch tatsächlich anzuschauen und ENDLICH damit aufzuhören, „die Anderen“ für dein Missbehagen verantwortlich zu machen. Denn dadurch würde alles weiterhin an der Oberfläche kratzen. In einer meine Newsletter hatte ich schon einmal erwähnt, dass es Sinn macht, wenn du dein Leben als Energie betrachtest, da du dadurch erkennst, dass die Themen die dich vielleicht noch belasten oder erneut auftauchen, Ausdruck dieser wirkenden Energien sind. Und wenn du dies verstehst, entkommst du immer leichter der äußeren Spaltung  sowie der Spaltung in deinem Inneren. Dann kannst du auch das ewige Geschnatter von „EGOn“ immer leichter ignorieren oder es mit humorvoller Bestimmtheit in seine Schranken weisen.

 

Die Themen die sich dir zeigen erfordern von dir auch Stellung zu beziehen zu dem, was DEINE ganz eigene Wahrheit ist und dieser zu folgen in Worten und in Taten. Und wenn du Zeit benötigst zur Integration, zum Verschnaufen… und du vielleicht zur Ruhe regelrecht gezwungen wirst, dann sträube dich nicht dagegen, denn innerer Kampf ist wie äußerer zum Scheitern verurteilt und lässt den „Prozess“ (ich kann das Wort schon nicht mehr ausstehen ;) ) nur unnötig lange andauern. Gib dich hin, lass dich fallen, gib (dich/dein ICH) auf. Ja das klingt krass, doch das ist meine Wahrheit, denn ich habe erfahren, dass das FÜR MICH ein guter Weg ist. Ob das auch ein guter für dich sein kann, kannst du nur wissen, wenn du es ausprobierst und vielleicht ist es bei dir ganz anders oder mal so und mal so. (Ich hab schon eine ganze Weile vor über meinen Weg dazu zu schreiben, ob ich es schaffe irgendwann, wird sich zeigen).

 

Mit dem AUFGEBEN  meine ich auch das Aufgeben jeglicher Vorstellungen – ich glaube auch darüber hatte ich bereits geschrieben. Vorstellungen darüber wie was bei uns selbst zu funktionieren oder zu sein hat aber auch im Miteinander. Vielleicht glauben wir, weil etwas immer so war oder weil es sich so gehört oder ICH z.B. eben der Meinung bin das das was mit Anstand zu tun hat und deshalb so geschehen müsse usw..., dass dies auch weiterhin Bestand haben müsse. Doch das Alles sind Begrenzungen welche eine Barriere bauen zwischen uns denen an die wir diese Vorstellungen haben und sogar vor unserem SELBST halten wir diese Schranke aufrecht, da wir fix sind damit und dadurch keine ganz neuen Möglichkeiten Raum bekommen KÖNNEN. Ein Festhalten welches Schmerzen und Starre bereitet, welches sich nicht selten in körperlichen Symptomen zeigt.

 

Das soll keineswegs bedeuten, dass du etwas falsch machst. Ich glaube wir können gar nichts wirklich falsch machen, es ist nur einer der vielen möglichen Wege und welchen du wählst, hat immer etwas mit deiner Seelenstruktur, deinen Prägungen und deinem Erlebten zu tun. KEINER kann wissen was für einen Anderen im jeweiligen Moment richtig ist, auch wenn er meint es „besser“ zu wissen. Wir sind immer nur in unseren eigenen Schuhen gelaufen niemals in denen eines Anderen, maximal ein kleines Stück neben diesen. 

 

Und Schmerzen haben derzeit Viele. Körperliche, seelische, akute, chronische...  Oft sind es Anpassungssymptome, die genau dort aktiv schalten, wo unsere jeweiligen Themen sitzen. Unterstützt euch mit basischen Bädern, gesundem Grünfutter und viel Obst mit seinem gesunden und wichtigen Fruchtzucker (ja, Fruchtzucker ist GESUND und wichtig für den Körper!) und scheut euch auch nicht, Unterstützung zu holen, sei es durch heilpraktische, energetische oder ärztliche Begleitung. Fühl immer hinein, was genau für dich zum jeweiligen Zeitpunkt das Richtige ist. Gern kannst du dich auch für einen Energieschub in meine Hände begeben oder wenn es darum geht, alte Emotionen aus deinem Energiefeld zu lösen oder… schau einfach auf meiner Webseite, ich bin da breit gestreut und gern für dich da und mit dir und deinem Weg im...

 

MITGEFÜHL

 

Seid liebevoll mit euren Mitmenschen und schenkt ihnen MITGEFÜHL und gerade dann, wenn ihr glaubt, ihnen keines geben zu können, ihr diese Menschen vielleicht gerade unerträglich findet oder der Meinung seid dass sie euer Mitgefühl gerade nicht verdient hätten oder, oder…

JEDER Mensch hat Mitgefühl verdient und an manchen Lebensabschnitten ist eine Portion Mitgefühl sogar geradezu lebensnotwendig. Dann nämlich wenn das Leben aus der Bahn geraten ist, wenn der Selbstwert am Boden ist, dann wenn sich jemand selbst nicht mehr ertragen kann oder glaubt alles falsch gemacht zu haben, in Depressionen oder Burnout steckt, aggressiv reagiert o.ä. Dann ist es deine edelste Handlung, diesem Menschen dein Mitgefühl zu schenken. Eine Qualität, die NICHTS erwartet, keine Bedingungen stellt und nach keinem Ausgleich verlangt, auch nicht  irgendwann im Leben. Denn

MITGEFÜHL IST BEDINGUNGSLOS.

 

Wenn du heute im größten Schlamassel einem Nächsten Mitgefühl schenkst und ihn dadurch Licht am Ende des Tunnels wahrnehmen lässt und ihn somit da raus hilfst, bedeutet dies NICHT, dass dieser Mensch das Gleiche irgendwann für dich tun muss oder sollte. Ab dem Zeitpunkt wenn du das so sehen und leben kannst, BIST du im Mitgefühl. Doch vielleicht ist es notwendig, dieses Mitgefühl erst einmal für dich selber zu erzeugen. Dann schenke dir dieses Mitgefühl auch selber indem du dich liebevoll in den Arm nimmst, dich anerkennst für das was du alles schon geleistet, durchstanden, überwunden, gerockt hast. Doch eines sei dir gewiss, wenn du Mitgefühl Anderen geben kannst, wird dich dieses sicher auch selber nähren und dein Mitgefühl immer größer werden lassen für dich UND die Menschen in deinem Lebensfeld.

 

Mitgefühl kannst du jederzeit auch in Abwesenheit eines Menschen erzeugen indem du dich mit diesem geistig auf Energieebene verbindest. Du stellst dir vor, du wärest bei diesem Menschen und gehst in mitfühlenden Kontakt zu diesem. Lasse dabei unbedingt alle Gedanken los, die dich daran hindern könnten Mitgefühl zu empfinden und fühle und weite dieses Feld. Du wirst spüren, welch eine wundervolle Energie dich durchströmt und von dir ausgeht zu diesem Menschen. Halte diese Energie so lange wie möglich und es dir angenehm ist. Erwarte NICHTS und wissen muss dieser Mensch auch nicht unbedingt etwas davon.  Erfreue dich an deiner geistigen Handlung, die immer auch ein Geschenk für dich enthält, denn da du als Kanal agierst, bleibt immer auch ein Teil davon bei dir selbst.

 

 

Please reload

Blog        Über        Kontakte         Datenschutz